Le Croisic  >  Eine besondere Stadt mit einer außergewöhnlichen Umgebung

LE CROISIC

LE CROISIC

Die Stadt Le Croisic liegt auf dem westlichen Ausläufer der Halbinsel von Guérande. Sie ist 80 km von Nantes und 25 km von Saint Nazaire, dem übergeordneten Verwaltungssitz der Region, entfernt.

Abweichend vom allgemeinen Küstenverlauf ragt die Gemarkungsfläche der Stadt in den Atlantik hinaus und ist nur durch eine Landenge mit den Gemeinden Batz-sur 

-Mer und La Baule verbunden. Im Norden, Westen und Süden fällt die Halbinsel durch eine steile, zerklüftete Felsküste zum Atlantik hin ab. Zwischen dem Stadtgebiet und dem östlich an der Küste gelegenen Ort Pen Bron liegt die Zufahrt zum Hafen und in die flache Meeresbucht „Grand Traict“, die die Salzgärten von Guérande mit Meerwasser versorgt.

Die Gemarkungsfläche erstreckt sich über 450 ha und ist damit eine der kleinsten des Départements. Die Erschließung der Stadt ist auf ihre touristische Entwicklung hin ausgerichtet. Sowohl der Fischerei- wie auch der Yachthafen haben für die wirtschaftliche Entwicklung immer eine wichtige Rolle gespielt. Im Jahre 2008 zählte die Stadt 4 162 Einwohner.

Die die Stadt Le Croisic auszeichnenden Stärken findet man entlang der Atlantikküste selten. Hier sind architektonisch bemerkenswerte Gebäude, ein Stadtbild von historischer Qualität und eine reiche Seefahrttradition miteinander vereint. Darüber hinaus verstärkt die besondere Lage auf der Halbinsel die Einzigartigkeit des Stadtbildes. Dies allem verdankt Le Croisic seinen guten Ruf und seine Anziehungskraft. Der Altstadtkern ist bis heute das Herz der Stadt. An der Hafenpromenade bilden die Gliederung der Fassaden und die Anlage der verschiedenen Hafenbecken eine sich ergänzende Ansicht. Die engen Straßen und Kreuzungen der Altstadt stehen in ihrer Ruhe und Beschaulichkeit im Kontrast zum bewegten Leben entlang des Hafens.

In Le Croisic gibt es 4 klassifizierte Gebäude, 7 weitere stehen unter Denkmalschutz. Seit dem XVII. Jahrhundert sind die architektonischen Vorgaben bei der Sanierung von Straßen und Gebäuden kaum verändert worden. So konnte das reizvolle Stadtbild erhalten werden.

Die Stadt weist zahlreiche Grünanlagen aus, von denen der Mont Esprit, der Mont Lenigo und der Park Penn Avel hervorstechen. Entlang der Steilküste im Westen sind der gärtnerischen Gestaltung durch das Naturschutzgesetz Grenzen gesetzt. Hier genießen die bodenständigen Pflanzen, die dem Wind und der Meeresgischt ausgesetzt sind, besonderen Schutz. Man spürt hier das Meer und kann den Blick über die Brandung und in die unendliche Weite des Meeres schweifen lassen.

MAISON

Les qualités du Croisic sont rares sur le littoral français. En effet, la commune réunit à la fois des bâtiments d’intérêt architectural important, des ensembles urbains anciens de qualité historique et une tradition maritime forte. Sa quasi-insularité renforce encore son caractère et marque profondément sa culture. Le Croisic leur doit sa grande notoriété et donc sa forte fréquentation. Le noyau ancien « premier » reste toujours aujourd’hui le cœur de la cité. Sur les quais, il présente l’image la plus effervescente et la plus emblématique avec, à la fois, le pittoresque de l’organisation du port (les chambres, les jonchères), la permanence des quais en pierre appareillée, l’architecture urbaine, dense et anoblie par quelques façades historiques « fortes ». L’arrière du port, noyau urbain ancien, et sa trame de voies complexes (rues courbes, carrefours médiévaux…) contraste par son calme avec l’animation de la façade maritime.

MAISON
ÉGLISE NOTRE DAME DE PITIÉ

ÉGLISE NOTRE DAME DE PITIÉ

Le Croisic compte 4 monuments classés et 7 monuments inscrits ainsi qu’une zone de protection du patrimoine (ZPPAUP). La commune n’a connu depuis le XVIIe siècle que des évolutions immobilières ponctuelles, reconstruction/transformation de maisons anciennes, n’altérant pas ou peu la trame viaire fixée à cette époque. C’est cette trame, constituée de voies sinueuses, qui impose l’homogénéité du charme urbain du Croisic.

PARC DE PENN AVEL

Le Croisic compte de nombreux espaces boisés dont le Mont Esprit, le Mont Lénigo et le parc de Penn Avel constituent les lieux les plus significatifs. Une coupure d’urbanisation a été localisée à la Pointe du Croisic au titre de la loi Littoral. Cette zone constitue un des rares sites où le pays intérieur s’avance jusqu’à la mer sans l’obstacle d’une urbanisation littorale. La présence de la mer devient sensible depuis l’intérieur de la Pointe, grâce notamment au relief qui offre des ouvertures visuelles, inversement le littoral prend ici de l’épaisseur en étant directement en contact avec l’intérieur.

PARC DE PENN AVEL
  • Le Croisic
  • Le Croisic
  • Le Croisic
  • Le Croisic
  • Le Croisic
  • Le Croisic