Das historische Erbe  >  Der Kurun

Der Kurun

Der Kurun

Nach einer Zeichnung des Schiffskonstrukteurs Henri Dervin wurde  « Le Kurun »  (« Donner » in bretonischer Sprache*) für Jacques-Yves Le Toumelin in der Werft Leroux von Le Croisic durch den Schiffszimmermann  Jean Moullec erbaut. Nach dem Stapellauf am 26. Februar 1948 verlässt  « Le Kurun » am 19. September 1949 den Hafen von Le Croisic, um innerhalb von 3 Jahren eine Weltumrundung zu absolvieren. Schließlich läuft das Schiff am 7. Juli 1952 im Triumph wieder in seinen Heimathafen ein. Jacques-Yves Le Toumelin unternimmt von September 1954 bis Juli 1955 nochmals eine Kreuzfahrt zu den Antillen.

Als Nachfolger zu Alain Gerbault (ein französischer Seefahrer, der im Jahr 1924 eine Weltumrundung erfolgreich beendet), sowie von Louis Bernicot (französischer Seefahrer, der für seine Alleinumrundung der Erde von August 1936 bis Mai 1939, d.h. 32.000 Meilen in 21 Monaten und 9 Tagen, berühmt wurde) gilt Jacques-Yves Le Toumelin als einer der größten Seeleute Frankreichs. Die Reisen der « Kurun » sind Sinnbild für eine in jeglicher Hinsicht perfekt beherrschte Navigation. Die Abenteuer der  « Kurun » sind Gegenstand zweier Bücher mit Erzählungen von Jacques-Yves Le Toumelin: «Kurun autour du monde» und «Kurun aux Antilles». Das erste Werk wird immer wieder neu aufgelegt und stellt einen echten Erfolgstitel der Buchhandlungen dar. 

Dieses Schiff verfügt über die Takelage einer Schaluppe mit geecktem Großsegel (cotre à corne). Der Bootsrumpf entspricht dem Typ «arrière norvégien». Es handelt sich um ein reines Segelschiff, ohne Hilfsmotor. Der Rumpf ist auf gebogenen Rippen aus Akazienholz mit Eichenholz beplankt. Die Brücke besteht aus Irokoholz, das Dach aus Mahagoni. Mit einer Länge von 10 m (Gesamtlänge mit ausgefahrener Spitze: 13,25 m), einer Breite von 3,5 m und einem Gewicht von 10 Tonnen bei einer Segelfläche von mehr als 53 m² ist « Le Kurun » jetzt Eigentum der Stadt Le Croisic, Wartung und Betreuung erfolgen jedoch durch den Verein « Freunde der Kurun ».

Jacques Yves Le Toumelin

Jacques-Yves Le Toumelin, geboren in Le Croisic, verstarb am 12. November 2009 im Alter von 89 Jahren. 

Er war einer der Ersten, die mit einem Segelschiff auf Weltumrundung gingen und führte diese Reise in der Zeit von 1949 bis 1952 auf der « Kurun » zum Erfolg.  Dieses Boot gehört heute der Stadt Le Croisic und wird von den Mitgliedern des Trägervereins « Amis du Kurun » liebevoll gepflegt. 

CARACTÉRISTIQUES

Kurun est gréé en côtre à corne. La coque est dite à «arrière norvégien». C’est un voilier pur non motorisé. Les caractéristiques principales sont les suivantes:

- Longueur de tête en tête: 10m (longueur hors tout avec le bout dehors; 13,25m)

- Largeur au maître bau: 3,55m

- Tirant d’eau en charge: 1,73m

- Lest : 1900kg externe + 900kg interne

- Tonnage en charge:  10 tonnes

- Surface de voilure: 53m2 environ.

La coque est bordée en chêne sur membrures ployées d’accacia. Le pont est en iroko, rouf en acajou.

2 réservoirs d’eau douce de 200litres chacun.

CARACTÉRISTIQUES
RENAISSANCE APRÈS UN SOMMEIL DE 26 ANS...

RENAISSANCE APRÈS UN SOMMEIL DE 26 ANS...

En 1986 quelques uns des amis, réunis autour de Jacques-Yves Le Toumelin, décident la création d’une association «Les Amis du Kurun» aux fins de sortir le bateau d’un trop long hivernage. La mairie du Croisic se porte acquéreur du Kurun et le confie à L’association.

KURUN est alors sorti du hangar où il sommeillait depuis 26 ans. Une équipe de nombreux bénévoles s’attache à la remise en état du bateau, il était temps! plus de 3500 heures de bénévoles furent consacrées au sauvetage.

Cette oeuvre n’aurait pu être exécutée sans les concours financiers de la mairie du Croisic, du département, du Conseil Général et de la DRAC (Direction Régionale aux affaires culturelles).

Rien n’aurait été possible sans les concours gracieux et les dons d’un certain nombre d’entreprises croisicaises.

Enfin, le travail désintéressé de quelques charpentiers de marine ont permis la remise en état des points les plus abimés du bateau notamment au niveau de la quille.

KURUN fut de nouveau remis à l’eau en Mai 1991.  

  • Le Croisic
  • Le Croisic
  • Le Croisic
  • Le Croisic